Aus dem DV Limburg

Aktuelles

25. Frankfurter Grillfest

Zahlreiche Gäste konnte die Gruppe Frankfurt 3 zu ihrem Jubiläumsgrillfest am 10. August 2019 in der Kleingartenanlage Rotwiese in Frankfurt begrüßen. Die weitesten Anreisewege hatten die Besucher aus Regensburg, Markt-Rettenbach, Ilmenau und Oberaula aufzuweisen. Es gab aber auch eine Zeitreisende, die uns aus dem Jahr 1760 einen Besuch abstattete.

Der Vorsitzende des Kreuzbund Diözesanverbandes Limburg, Manfred Hurt und auch die Geschäftsführerin des Kreuzbund Hessen überbrachten ihre Grüße und auch Anerkennung für das jährliche Engagement an die Ausrichtenden Hedi und Dieter Borchers, die in diesem Jahr zusätzlich noch eine Tombola mit vielen Sachpreisen auf die Beine gestellt hatten.

Neben den zahlreichen Kuchen und Salaten gab es zur Feier des Tages auch noch ein hervorragend zubereitetes Spanferkel.

 


Die Region Limburg geht unter

... aber nur unter Tage

Pünktlich um 10.00 Uhr trafen sich die Gruppen aus Limburg, Wirges und ein Frankfurter Weggefährte am 20. Juli 2019 auf dem Parkplatz vom Kaufland in Limburg. Nach einer kurzen herzlichen Begrüßung brachen wir in den Westerwald zur Grube Fortuna in Solms-Oberbiel auf.

21 Personen nutzten das Angebot, mit einer Bahn zu dem Fahrstuhl aufzubrechen, der uns unter Tage auf die 150-Meter-Sohle brachte. Begleitet wurden wir von zwei Bergmännern, die uns über die Hintergründe des Eisenerzabbaus aufklärten.


Männer und Technik

Unser Ausflug begann am 12. Juli 2019 in Limburg, Abfahrt 9:18 Uhr mit vier Männern der Gruppe 3 (Jupp, Gerhard, Manni und ich). Wir fuhren nach Frankfurt. Dort wurden wir am Hauptbahnhof von den Frankfurtern Dieter, Wolfgang, Andreas, 2 x Thomas und Norbert herzlich empfangen. Dann ging es weiter mit der Straßenbahn quer durch die Frankfurter City in Richtung Fechenheim ins Museum.

 


Hand in Hand für unsere Gesundheit

Tag der Selbsthilfe findet am Samstag, 14. September 2019 von 10:00 bis 15:00 Uhr statt.

Wie bereits im vergangenen Jahr werden die Selbsthilfegruppen aus dem Landkreis Limburg-Weilburg und Umgebung den Tag der Selbsthilfe in der Josef-Kohlmaier-Halle durchführen. An diesem Tag präsentieren sich die Gruppen und informieren über ihre wichtige Funktion in der gesundheitlichen Versorgung. Selbsthilfegruppen leisten mit Unterstützung der Krankenkassen einen erheblichen Beitrag zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation von Menschen mit schweren, teils unheilbaren Krankheiten.

 


Stimmen Sie für die verpflichtende Kennzeichnung alkoholischer Getränke mit neuem Logo

Mehr Sicherheit für Kinder - Kein Alkohol in der Schwangerschaft!

Wir fordern für Deutschland eine verpflichtende Kennzeichnung aller alkoholischen Getränke und jeglicher Alkoholwerbung mit dem neuentwickelten Logo.

Alkoholkonsum in der Schwangerschaft ist in Deutschland wie auch in vielen anderen Ländern der häufigste Grund für eine nicht genetisch bedingte körperliche, seelische und/oder geistige Behinderung. Allein in Deutschland trinken trotz Kenntnis ihrer Schwangerschaft mindestens 20% der schwangeren Frauen weiterhin Alkohol.


Erhebung der DHS 2017

Jeder fünfte Suchtkranke abstinent durch Selbsthilfegruppe -
Statistik 2017 der fünf Sucht-Selbsthilfe- und Abstinenzverbände erschienen

Neu erschienen ist eine Statistik der fünf Sucht-Selbsthilfe- und Abstinenzverbände (Blaues Kreuz in Deutschland e.V., Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche - Bundesverband e.V., Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe - Bundesverband e.V., Guttempler in Deutschland e.V. und Kreuzbund e.V.) für das Jahr 2017. Zuletzt wurde diese Erhebung im Jahr 2010 durchgeführt. Mit der neuen Studie wird die wichtige Rolle und der Erfolg der Suchtselbsthilfe im System der Suchthilfe sehr gut dargestellt.

Die Erhebung enthält wichtige Angaben zur Arbeit in den Sucht-Selbsthilfegruppen, deren Leistungen, zu Entwicklungen und neuen Tendenzen. Finanziell gefördert wurde die Erhebung von der Techniker Krankenkasse.

 


Treffen der Gruppenleitungen

Da der Ablauf des letztjährigen Treffen der Gruppenleitungen guten Anklang gefunden hatte, entschloss sich der Vorstand, diese Änderungen noch weiter auszubauen. Den Teilnehmenden des Treffens wurde also für den Austausch untereinander und das Ansprechen von eventuell vorhandenen Problemen noch mehr Zeit eingeräumt.
So trafen sich dann am 5. Mai 2018 um 8 Uhr rund 20 Personen aus 12 Gruppen im Wilhelm-Kempf-Haus in Wiesbaden-Naurod. Den Tag begannen wir natürlich mit einem ausgiebigen Frühstück, bevor wir uns um 9 Uhr im Tagungsraum versammelten.


Neue Geschäftsführung im DV Limburg

12 Jahre hatte Hans-Dieter Lehmann das Amt des Geschäftsführers des Kreuzbund DV Limburg inne und hat in dieser Zeit auch so einige Höhen und Tiefen des Verbandes miterlebt. Da wir aber alle nicht jünger werden, entschloss er sich, bei der Mitgliederversammlung im Jahr 2018 nicht mehr zu kandidieren.
Die Suche nach einem passenden Nachfolger gestaltete sich als äußerst langwierig und auch nicht sehr einfach, immerhin zog sich die Suche über die letzten drei Jahre hin. Viele potentielle Kandidaten fühlten sich von der Fülle der Aufgaben, die von Hans-Dieter erledigt wurden schlichtweg abgeschreckt.


Sag nicht „Ja“, wenn Du „Nein“ meinst!

Die Teilnehmer des Rückfallseminars 2017 mussten früh aufstehen und sehr früh zum Seminarort fahren. Das Rückfallseminar mit dem Thema: Sag nicht „Ja“, wenn Du „Nein“ meinst fand im Kloster Tiefenthal in Eltville-Martinsthal statt.
Zum gemeinsamen Frühstück ab 08:00 Uhr am Samstag, den 11.11.2017 haben sich 14 Teilnehmer getroffen, um ab 09:00 Uhr unter der Seminarleitung von Günter Kirchner das Thema zu bearbeiten.


Worldcafé in Wiesbaden 2017

Nach dem Vorbild eines "World-Café" wird sich der Kreuzbund am 17.06. im Roncalli-Haus in Wiesbaden mit dem Zugehörigkeitsgefühl zum Kreuzbund beschäftigen.
In ihren einleitenden Worten beschrieb Andrea Stollfuß den Prozess, wie sich beginnend mit der Agenda 2020 über die Herbstarbeitstagung 2015 die heutige Zukunftswerkstatt „dazugehören“ entwickelt hat.  Mit der Methode des World Café sollen Visionen eingefangen und Fragen bearbeitet werden, wie der Kreuzbund zukünftig aussehen soll.